CEREC AC und inEOS Vollkeramik-Technik

 

Erfahrung in metallfreien Zahn- und Brückenrestaurationen seit 1998

CEREC AC und inEOS (Sirona) stehen für computerdesignte und -gefräste (CAD/CAM) metallfreie Brücken, Zahnkronen, Teilkronen, Veneers und Inlays aus biokompatibler Vollkeramik (Feldspatkeramik, Lithium-Disilikatkeramik oder Zirkonkeramik).

 

Mit CEREC können wir in unserer Praxis computergestützte Keramik-Restaurationen (Inlays, Teilkronen, Kronen) chairside, d. h. in nur einer Sitzung herstellen und einsetzen. Für Brücken werden dagegen in unserem Labor mit inEOS zunächst Gerüste aus hochfester Zirkonkeramik konstruiert und gefräst, um anschließend von unserem Techniker frei hand verblendet zu werden.

 

Ihre Vorteile bei CEREC chairside im Überblick:

 

- Ästhetische zahnfarbene Vollkeramik-Restaurationen

- Substanzschonende Vorgehensweise

- Starke Verbindung zwischen Zahnsubstanz und Keramik (Schutz des Zahnes vor Frakturen)

- Nur eine Sitzung nötig

- Kein Abdruck mittels Abdrucklöffel

- Kein Provisorium

- Kostenersparnis, da kein externes zahntechnisches Labor erforderlich

 

 


Nur eine Behandlungssitzung

Eine CEREC-Behandlung kann in vielen Fällen in nur einer Behandlungseinheit erfolgen. Mit der CEREC Bluecam macht der Zahnarzt in nur wenigen Sekunden eine dreidimensionale Aufnahme vom zu behandelnden Zahn.

 

Dadurch kann auf einen konventionellen Abdruck, den viele Patienten als unangenehm empfinden, verzichtet werden. Am Bildschirm wird die Füllung konstruiert. Danach schleift CEREC die Restauration vollautomatisch aus einem hoch verdichteten Keramikblock heraus. Der Zahnarzt überprüft und korrigiert ggf. den Sitz der Restauration und setzt sie schließlich mit Komposit ein.

 

Nach der Behandlung können Sie sofort wieder essen und trinken.

 

 


Biokompatible Zahnkeramik

Die CEREC-Keramik ist ein Naturstoff und ist aufgrund dessen sehr körperverträglich. Keramik verhält sich wie gesunder Zahnschmelz, reagiert nicht auf kalt oder heiß und ist geschmacksneutral, da keine Wechselwirkungen mit anderen Zahnfüllungen auftreten. Bei verschieden edlen Metallen im Mund (z. B. Amalgamfüllung neben Goldkrone) kommt es physikalisch bedingt zu deren Korrosion, was oft noch einen unangenehm metallischen Geschmack nach sich zieht.

 

 

 

Hohe Ästhetik

CEREC-Keramiken sind zahnfarben, weisen eine natürliche Transluzenz auf, sind verfärbungssicher und können im Bedarfsfall sehr einfach an die Nachbarzähne angepasst werden. Ihre Fluoreszenz entspricht der von natürlichen Zähnen (Schwarzlicht!). Daneben können mit CEREC auch ästhetische Korrekturen im Frontzahnbereich in Form von Veneers durchgeführt werden (z. B. bei Zahnfehlstellungen, Verfärbungen, Lücken etc).



Perfekter Sitz

Die am Computer geplante Restauration wird vollautomatisch aus einem Keramikblock herausgeschliffen. Da der Zahn direkt im Mund mittels einer sogenannten Bluecam abphotographiert wird, erhält man eine hoch präzise Darstellung der präparierten Zähne. Selbst ein korrekt ausgegossenes Gipsmodell anhand eines perfekten Abdrucks unterliegt geringgradigen Formveränderungen, welche den passgenauen Sitz der Restauration beeinträchtigen.


Lange Lebensdauer

Die CEREC-Restauration wird adhäsiv mit dem Zahn verklebt. Dadurch entsteht eine echte chemische Verbindung zwischen Keramik und Zahn. Vielfältige Studien zu CEREC beweisen, dass CEREC-Restaurationen bei sorgfältiger Verarbeitung und Pflege die gleichen Überlebensraten wie Gold aufweisen (ca. 15 Jahre).

 

Eine adäquate Mundhygiene und regelmäßige Kontrollen sind natürlich wichtige Vorrausetzungen für den Erhalt eines jeden Zahnes, weswegen wir allen Patienten - mit oder ohne CEREC - die professionelle Zahnreinigung empfehlen. Egal in welche Praxis Sie hierfür gehen möchten: entscheidend für Sie ist, dass die Zahnreinigung überhaupt und von korrekt geschultem Personal durchgeführt wird.

 

 

Sehen Sie hier den Unterschied zwischen Metall und Vollkeramik:



vollkeramik brücke cerec

 

Bild oben: Brücke aus einer üblichen Co-Cr-Legierung (alternativ auch Edelmetall)

 

Metalle lassen sich zwar hauchdünn gestalten und sind extrem stabil, werden von vielen Patienten aber wegen ihrer mangelnden Ästhetik abgelehnt. Man kann Gerüste aus Metall keramisch verblenden lassen, diese besitzen aber nur eine geringe natürliche Transluzenz und oft zeigt sich am Zahnfleisch mit der Zeit ein dunkler Metallrand. Gerade in ästhetisch wichtigen Bereichen geben wir daher der Vollkeramik eindeutig den Vorzug.

 

Bilder unten (jeweils von links nach rechts): Brücke aus Vollkeramik, keramisch vollverblendete Brücke aus Metall, Brücke aus Metall mit nur einem verblendeten Brückenglied

 

Klicken Sie auf die Bilder, um sie zu vergrößern.

 

 

 

Abbildungen: Sirona Dental Systems GmbH, S. Forstner


 

 


 

NEWS


Aktuelle Meldungen

THEMEN


CEREC Vollkeramik-Technik
Digitales 3D-Röntgen
Feste Prothesen durch Implantate
Einzelzahn-Implantate
Wurzelkanalbehandlung
Parodontitis-Behandlung
Photodynamische Therapie
Laserzahnheilkunde
Keramik-Veneers
Füllungsmaterialien
Zahnschmuck - Steinchen
Schienen, Spangen & Sportschutz
Tumor-Früherkennung

THEMEN


Professionelle Zahnreinigung
Zahnaufhellung - Bleaching
Mundgeruch - Halitosis
Kariesfrüherkennung
Test der Implantatfestigkeit
ParoStatus®

Druckansicht | Seitenanfang